Suchfunktion

Wohnungseinbrüche in Bühl, Sinzheim und Holzgerlingen

Datum: 07.01.2020

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlung vor dem Landgericht Baden-Baden

Am 19.02.2020 um 09:00 Uhr mit Fortsetzung am 20.02.2020 muss sich ein 64-jähriger Mann deutscher und italienischer Staatsangehörigkeit vor der 2. Großen Strafkammer des Landgerichts Baden-Baden wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls in 3 Fällen und versuchten Wohnungseinbruchsdiebstahls in einem weiteren Fall verantworten. In ihrer Anklage vom 21.11.2019 wirft die Staatsanwaltschaft Baden-Baden dem am 01.09.2019 festgenommenen Angeklagten vor, am 02.06.2019 kurz nach Mitternacht in eine Privatwohnung in Holzgerlingen eingebrochen zu sein und dort Geld, Schmuck und weitere Gegenstände im Wert von ca. 8.200,- Euro gestohlen zu haben. In den frühen Morgenstunden des 09.07.2019 sei der Angeklagte durch Aufhebeln eines Fensters in eine Wohnung in Bühl eingedrungen. Wegen Sicherungsmaßnahmen sei es ihm nicht gelungen, Sachen zu stehlen. Zwischen dem 24. und 29.08.2019 sei der Angeklagte in ein Haus in Sinzheim eingebrochen und habe Schmuck und Bargeld im Wert von 6.400,- Euro gestohlen. Zwischen dem 31.08. und 01.09.2019 schließlich habe der Angeklagte bei einem Haus in Bühl die Terrassentür aufgehebelt und habe Schmuck und elektronische Geräte im Wert von 10.000,- Euro gestohlen. Interessant ist, dass die Durchsuchung der Wohnung des Angeklagten zum Auffinden von Geld, Schmuck und Gold im Gesamtwert von mindestens 200.000,- Euro sowie von zahlreichen Antiquitäten und hochwertigen Bildern führte. Die Ermittlungsbehörden gehen davon aus, dass es sich hierbei um die Beute aus weiteren Einbrüchen handelt. Der Angeklagte ist vielfach einschlägig vorbestraft und wurde erst Mitte März 2019 nach Verbüßung einer mehrjährigen Freiheitsstrafe wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls aus der Haft entlassen.

Fußleiste