Suchfunktion

Raubüberfälle in Rastatt und Baden-Baden vor Gericht

Datum: 05.02.2020

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlung vor dem Landgericht Baden-Baden wegen zwei Tankstellenüberfällen

Ein 35-jähriger deutscher Staatsangehöriger muss sich am 10.02.2020 um 09:00 Uhr - mit Fortsetzung am 11.02.2020 um 13:30 Uhr - vor der 2. Großen Strafkammer des Landgerichts Baden-Baden (Sitzungssaal 118) wegen schwerer räuberischer Erpressung und versuchter schwerer räuberischer Erpressung verantworten. Dem bislang nicht geständigen Angeklagten wird zur Last gelegt, am 11.06.2019 ein Tankstelle in Rastatt überfallen und unter Drohung mit einer "Knarre" Geld verlangt zu haben. Der Kassierer habe sich aber standhaft geweigert, die Kasse zu öffnen, so dass der Angeklagte ohne Beute geflüchtet sei. Zwei Monate später, am 12.08.2019, habe der Angeklagte eine Tankstelle in Baden-Baden überfallen und der Kassiererin eine echt wirkende Schusswaffe an den Kopf gehalten, um seiner Forderung, den Kasseninhalt herauszugeben, Nachdruck zu verleihen. Die Kassiererin habe daraufhin 290 Euro aus der Kasse entnommen und dem Angeklagten übergeben.

Der Angeklagte befindet sich seit dem 15.08.2019 in Untersuchungshaft. Er ist vielfach vorbestraft, u.a. wurde er vom Landgericht Baden-Baden im Jahr 2011 wegen besonders schweren Raubes auf eine Tankstelle zu einer Freiheitsstrafe von 5 Jahren und 6 Monaten verurteilt und im Jahr 2014 wegen schweren Raubes auf einen Einkaufsmarkt zu einer Freiheitsstrafe von 6 Jahren und 8 Monaten.

Fußleiste